Header Banner

Trauerfall

Das Versprechen, das Gott uns in der Taufe gegeben hat, gilt besonders am Ende des Lebens und darüber hinaus. Gott weicht dem Tod nicht aus. Er hält uns fest in seiner Hand und begleitet uns in seine Gegenwart. Das tröstet auch die, die zurückbleiben.

Im Todesfall müssen Angehörige sehr viel entscheiden und regeln. Dazu gehört auch die Beerdigung.

Vielleicht hat der/die Verstorbene zu Lebzeiten Wünsche geäußert, dann sollten diese nach Möglichkeit respektiert werden. Wenn keine Wünsche geäußert wurden, entscheiden die nächsten Verwandten.

Meist vereinbart der Bestatter den Termin für die Beerdigung/Trauerfeier mit der Pastorin. Manchmal ist es aber einfacher, wenn die Verwandten selbst die Pastorin anrufen. Das ist jederzeit möglich.

Wenn der Beerdigungstermin feststeht, wird auch ein Gespräch mit der Pastorin vereinbart. Sie kommt meist zu Ihnen nach Hause. In aller Ruhe können Sie dann die Gestaltung klären. Schön ist, wenn Sie im Vorfeld sich schon einmal mögliche Lieder überlegen und ggf. nach Konfirmations- oder Trauspruch der/des Verstorbenen suchen. Vielleicht gibt es auch einen anderen Bibelvers, der "passt" und Ihnen zusagt.

In unseren Friedhofskapellen stehen Opferstöcke. Haben Sie einen Wunsch für welchen kirchlichen Zweck das Geld bestimmt sein soll?


Kann jemand, der Selbstmord begangen hat, kirchlich bestattet werden?
Ja, ein Selbstmord ist kein Hinderungsgrund mehr für eine kirchliche Bestattung.

Kann jemand, der nicht in der Kirche war, kirchlich bestattet werden?
Wer aus der Kirche austritt, erklärt damit, dass er auf eine kirchliche Trauerfeier verzichtet. Stattdessen kann ein Redner eine Trauerfeier durchführen. Die Kosten für den Redner müssen Sie selbst bezahlen, und die Bestattung gilt dann nicht als kirchliche Bestattung. Wenn Sie als Angehörige Trost suchen, können Sie sich selbstverständlich an Ihren Pastor / Ihre Pastorin wenden.

Was ist eine Aussegnung?
Nach der alten Tradition wurde von dem Verstorbenen im Haus Abschied genommen. Das kann hilfreich sein und den Abschied erleichtern. Rufen Sie die Pastorin an!

Muss bei einer Trauerfeier unbedingt gesungen werden?
Natürlich kann man auf Lieder bei der Trauerfeier verzichten. Aber bedenken Sie, Gesang kann hilfreich sein und Ihnen in Ihrem Schmerz Trost spenden. Auch wenn Sie selbst nicht singen wollen oder können hören sie die, die mit ihnen Abschied nehmen.